Goodnotes Elemente (Objekte)

Am 4. Mai 2021 hat Goodnotes mit der Version 5.7.0 ein neues Feature namens „Elements“ eingeführt. Was zunächst nicht sooo spektakulär klingt, birgt tatsächlich viele neue Möglichkeiten für unsere Kreativität. Zudem kann es uns einiges an Zeit sparen. Werfen wir mal einen genaueren Blick auf die Anwendungsfälle, die auf Anhieb ersichtlich sind und die auch in der offiziellen Ankündigung (engl.) aufgeführt wurden. Wer Goodnotes auf deutsch nutzt, sieht schnell, dass die „Elemente“ auf deutsch „Objekte heißen.

im Fokus: Objekte wiederverwenden

Stell Dir vor, Du kannst mit dem neuen Feature nun fast alles, was Du in Deinem digitalen Planer hast, als sogenanntes Objekt abspeichern und jederzeit im selben oder auch in einem anderen Planer wieder platzieren. Du bist noch nicht begeistert? Na gut, es klingt so auch noch ziemlich abstrakt. Im Prinzip ist es im Groben vergleichbar mit unserem Vorgehen bei Stickern, die wir ja auch oft wiederverwenden. Jetzt stell Dir vor, dass Du ab sofort auch Zeichnungen, Skizzen, mit Deiner Handschrift verzierte Sticker und vieles mehr als Objekte abspeichern kannst. Diese Elemente kannst Du mit wenigen Taps an beliebiger Stelle erneut platzieren und wiederverwenden. Sogar über Deine Goodnotes-Notizbücher hinweg.

Eigene Sticker aus Planer-Inhalt erstellen

Wer bisher eigene Sticker für Goodnotes erstellen wollte, musste den Umweg über andere Apps oder Programme gehen, um am Ende (meist) eine oder mehrere PNG-Dateien zu importieren, die dann wiederum als Sticker genutzt werden. Jetzt kannst Du selbst direkt in Goodnotes etwas zeichnen oder zusammenstellen und das als Objekt abspeichern um es dann quasi als Sticker zu nutzen. Das können zum Beispiel Überschriften sein, bei denen Du Dir richtig Mühe gegeben hast und die Du genau so oft wiederverwenden möchtest.

Klassische Sticker als Objekte

Ein weiterer Vorteil: Es ist kein Sprung auf die Sticker-Seite mehr notwendig, wenn Du die Sticker als Objekt abspeicherst. Du gehst einfach oben auf die Objekte und kannst die Sticker von dort ganz einfach einfügen. Das spart jedes Mal ein bisschen Zeit.

Neue Möglichkeiten mit Goodnotes Objekten

Nehmen wir ein Beispiel: Du bist Student und nutzt einen digitalen Planer für die Uni oder ein digitales Notizbuch für Deinen Mitschrieb während der Vorlesungen. In BWL, Mathematik, Informatik oder Physik kommen oft dieselben Formeln bei der Behandlung eines Themas vor. Mit den neuen Objekt schreibst Du sie einmal richtig schön auf und fügst sie als Objekt hinzu. Schwupps, brauchst Du beim nächsten Mal nur noch die Formel aus den Objekten nehmen und fertig. Wenn Du die erste Version kontrolliert hast, brauchst Du Dir keine Angst vor Fehlern machen und sparst jedes Mal Zeit. Gleiches gilt natürlich für Physik, für chemische Strukturformeln oder auch in der Biologie. Selbst wenn Du nicht die identischen Zeichnungen immer wieder benötigst, kannst Du Dir mit den Objekten Vorlagen für häufig benötigte Bestandteile von Grafiken, Schaubildern etc. erstellen und diesen selbst erstellten Baukasten nutzen. Da ergeben sich wirklich enorm viele neue Möglichkeiten.

Du kannst übrigens auch Sticker und Handschrift kombinieren und die Kombination als Objekt abspeichern. Das geht natürlich auch mit mehreren Stickern.

Schritt für Schritt Anleitung zu Goodnotes Objekten

Es ist wirklich total einfach. Egal, welcher Inhalt in Deinem Planer ist, Du kannst es als Objekt abspeichern.

Gewünschte Elemente mit Lasso markieren

Im Screenshot siehst Du einen Sticker mit Text und ein bisschen was drumherum. Das, was Du als Objekt möchtest, wählst Du mit dem Lasso-Tool aus. Dann tippst Du lange darauf und im dann erscheinenden Menü gibt es neu den Eintrag „Objekt hinzufügen“. Tippe darauf und Du kommst zum nächsten Schritt.

Objekt-Sammlung auswählen oder neu erstellen

Nun kannst Du das Objekt einer bestehenden Sammlung hinzufügen – ja, es werden schon welche mit dem Update ausgeliefert – oder Du erstellst Deine eigene Sammlung. Das Coole ist wirklich, dass die Sammlungen und Objekte über Dokumente / Planer hinweg verfügbar sind. Und noch etwas: die Sammlungen können exportiert und importiert werden – wie cool ist das denn bitte?!

Wie Du siehst, kannst Du auch Objekte direkt importieren, z.B. als Bild.

Goodnotes Objekt nutzen

Nachdem Du ein Objekt erstellt hast, bist Du sicherlich neugierig, wie Du die Objekte in deinem digitalen Planer nutzen kannst. Im Menü oben findest Du ein neues Icon für die Objekte. Dort einfach drauf, dann öffnen sich ein Popup mit den zuletzt genutzten Objekten und Deinen Sammlungen. Dort kannst Du Dein gewünschtes Goodnotes-Objekt einfach herausziehen (Drag and Drop) und am gewünschten Ort platzieren. Wie üblich, kannst Du das ganze Element auch größer/kleiner ziehen, drehen etc.

Sind Sticker dadurch überflüssig?

Ganz ehrlich? Keine Ahnung! Das wird die Zeit zeigen. Sticker generell sterben natürlich nicht aus, die Frage ist vielmehr, ob die Sticker weiterhin als Precropped-Goodnotes-Datei in unsere Planer kommen und dort auf einer extra „Sticker-Seite“ landen oder ob diese Seite hinfällig ist und in Zukunft alles über die Objekte läuft. Wie Du gesehen hast, sind die Anwendungsfälle echt genial und man kann das neue Feature richtig klug nutzen – da werden wir in den kommenden Wochen und Monaten bestimmt noch einige kreative Einfälle sehen.

Die Sticker als Goodnotes-File sind tatsächlich nicht mehr unbedingt notwendig und wir werden sehen, ob zukünftig nur noch die Objekt-Sammlungen zum Importieren verkauft werden. Normale, einfache Sticker sind über die Objekte viel schneller zu erreichen und man spart sich den Sprung auf die Sticker-Seite und zurück.

Falls Du das Feature noch nicht hast, wirf mal schleunigst Deine Updates an 😉

Hast Du die Objekte schon ausprobiert?

Lass uns doch gerne in den Kommentaren wissen, ob Du es schon ausprobiert hast und was Du vom Update hältst. Bist Du Fan und wirst Du Dich umstellen oder siehst Du für Dich persönlich keinen Grund dazu?

Schreibe einen Kommentar